09.04.2019 | FAMBAU Genossenschaft | Baugenossenschaft Brünnen-Eichholz

Die Siegerprojekte für die Baubereiche O3/U3 stehen fest

Der Projektwettbewerb für die Baubereiche O3 und U3 – Überbauung «Holliger» in Bern ist abgeschlossen. Mit der Umsetzung der beiden Siegerprojekte «AMHOF + IMSTUTZ» und «DOMUS» beginnt der Auftakt zur Entstehung des neuen, eigenständigen Quartierteils «Holliger» mit hohem Identifikationspotenzial und urbaner Qualität. Alle zwölf eingegangenen Wettbewerbsbeiträge können im Rahmen einer Ausstellung besichtigt werden.

Die FAMBAU Genossenschaft, Bern und die Baugenossenschaft Brünnen-Eichholz, Bern, – beide Mitglieder der Infrastrukturgenossenschaft Holliger (ISGH) – schrieben für die Planung und Realisierung ihrer Baubereiche O3 und U3 einen Projektwettbewerb im selektiven Verfahren aus. Ziel war die Erlangung von architektonisch, ökologisch und ökonomisch optimierten Projektvorschlägen für die zwei neuen Quartierbausteine innerhalb der Überbauung «Holliger».

Die Siegerprojekte «AMHOF + IMSTUTZ» und «DOMUS»: Es entsteht eine qualitätsvolle, zukunftsgerichtete Überbauung für preisgünstiges Wohnen Aus zwölf eingereichten Beiträgen hat das Preisgericht die Projekte «AMHOF + IMSTUTZ» und «DOMUS» als Wettbewerbsgewinner bestimmt und zur Weiterbearbeitung empfohlen. Das Siegerteam, für das Baufeld O3 / Auftraggeberin FAMBAU Genossenschaft, Bern, besteht aus den Architekten Müller Sigrist, Zürich und Christian Salewski & Simon Kretz Architekten, Zürich sowie dem Bauingenieur ACS-Partner, Zürich. Das Siegerteam, für das Baufeld U3 / Auftraggeberin Baugenossenschaft Brünnen-Eichholz, Bern, besteht aus den Architekten Brügger Architekten, Thun und dem Bauingenieur Henauer Gugler, Zürich. Beide Projekte erfüllen die hohen Anforderungen der Veranstalterinnen an eine qualitätsvolle, zukunftsgerichtete Wohnüberbauung für preisgünstiges Wohnen. Die Projekte zeichnen sich zudem durch Wirtschaftlichkeit und Funktionalität aus und werden bei der Umsetzung lebendige Quartierbauteile der Überbauung «Holliger» am Warmbächliweg sein.

Ausgehend vom neuen Quartierplatz verstehen sich die beiden Baufelder O3 und U3 als Eingang ins neue Quartier. Auf den beiden Baufeldern entstehen insgesamt rund 120 gemeinnützige Wohnungen, ein Doppel-Kindergarten, ein Quartierladen und ein Café mit Bezug zum Platz. Ausstellung der Wettbewerbsbeiträge Die Wettbewerbsbeiträge können vom 29. März bis 6. April 2019 im Rahmen einer öffentlichen Ausstellung an der Morgenstrasse 131a in 3018 Bern im 1. Stock, besichtigt werden.

Die Ausstellung ist jeweils von Montag bis Freitag von 14 bis 18.30 Uhr sowie am Samstag von 9 bis 12 Uhr geöffnet. 

Kontaktperson Siegerprojekt Baufeld O3:
FAMBAU Genossenschaft, Bern
Walter Straub, Geschäftsführer
Telefon 031 997 11 01
www.fambau.ch

Kontaktperson Siegerprojekt Baufeld U3:
Baugenossenschaft Brünnen-Eichholz, Bern
Danièle Gottier, Geschäftsführerin
Telefon 031 996 42 75
www.bruennen-eichholz.ch

Jurybericht Holliger (PDF) Download Bildmaterial Medien (ZIP)